Medizin-Studierende der PSU werden Praktikum im libanesisch-französischen Krankenhaus durchmachen

15.06.2018 17:56

Am 8. Juni besuchte eine Delegation aus dem Libanon die Staatliche Universität Pensa.

Unter Delegierten waren Assi Salim, Präsident des libanesisch-französischen Krankenhauses, Assi Fadi, Berater des Präsidenten, und Bashir Samaha, Vorsitzender der Nationalen arabisch-russischen Assoziation.

Dem offiziellen Delegationsbesuch ging eine Fahrt von Vertretern der Universität Pensa nach den Libanon voran. Derzeit besuchten den Libanon Sergei M. Vassin, Prorektor für Internationales, Aleksander N. Mitroschin, Direktor des Medizinischen Instituts und andere Universitätsmitarbeiter. Im Februar 2018 nahm der Rektor Aleksander D. Gulajkov am ersten Forum der Rektoren von russischen und arabischen Hochschulen in Beirut teil.

Dmitri W. Artamonov, der erste Prorektor der SUP begrüßte die Gäste und bedankte sich für das Interesse an der Hochschule in Pensa. "An unserer Universität wird eine große Aufmerksamkeit auf die medizinische Ausbildung gelenkt. Wir hoffen auf eine produktive Kooperation mit Ihnen auf den Bereichen Wissenschaft und Ausbildung, Hospitationsprogramme einbezogen", - betonte Dmitri Artamonov.

Die Leitung des libanesisch-französischen Krankenhauses besuchen Pensa zum ersten Mal. Der Prorektor für Internationales S.M. Vassin stellte den Gästen die Universität und Stadt in einer Präsentation vor.

Unter den Perspektiven der entwickelnden Kooperation mit dem Libanon unterstrich Sergei M. Vassin folgende: "Erstens sind es gemeinsame Ausbildungsprogramme mit libanesischen Hochschulen. Während des Rektorenforums im Libanon wurden Kooperationsvereinbarungen dazu unterschrieben. Zweitens, ist es das Praktikum der Medizin-Studierenden der SUP in medizinischen Einrichtungen des Libanons, eigentlich im libanesisch-französischen Krankenhaus. Drittens ist es unbedingt die Studentenmobilität".

Am Tag vorher besuchten die Gäste aus dem Libanon eine Ausstellung InnoMed, wo sich mit neuen Technologien in der Medizin vertraut machen konnten. Von ihnen wurden neue wissenschaftliche Erfindungen - hierunter von Wissenschaftlern der SUP auch - hoch geschätzt.

"Russland speilt heute eine bedeutende Rolle in der Welt. Wir freuen uns über mögliche Zusammenarbeit", - betonte Assi Salim in seinem Dankeswort für einen freundlichen Empfang.
"Das unterzeichnete Abkommen wird für die beiden Seiten positiv auswirken, es öffnet eine neue Etappe unserer festen Beziehungen", - fügte Dmitri W. Artamonov hinzu.

"Ich war in großen Kliniken Libanons. Sie sind perfekt ausgerüstet, dort sind alle Bedingungen für eine praktisch bezogene Ausbildung von Studierenden geschaffen. Die Ausbildungssysteme sind nicht ähnlich, sie unterscheiden sich etwas, und für unsere Studenten wird es von großem Interesse sein, den Gesichtskreis zu erweitern, eine andere Ausbildungsweise kennen zu lernen und das Beste daraus für sich zu ziehen", - so Aleksander N. Mitroschin, der Direktor des Medizinischen Instituts.

Bashir Samaha, Vorsitzender der Nationalen arabisch-russischen Assoziation ist in Russland schon 16 Jahre tätig. Er hob ein geringes Wissen der russischen Studenten über arabische Länder hervor: "Wir wünschen eine aktivere Zusammenarbeit, damit unsere Freunde aus Russland öfter arabische Länder besuchen".

Mohamed Ali aus dem Libanon, Student des 5. Studienjahres der Fakultät für Dentologie teilte seine Studienerfahrung an SUP mit: "Es sei als ob ich nur gestern nach Pensa angekommen und an der Universität immatrikuliert wäre. Die Zeit ist so schnell vorbeigegangen. Hier arbeiten ausgezeichnete Lehrer!"

Das unterzeichnete dreiseitige Abkommen sieht das Praktikum von Medizinstudierenden der Staatlichen Universität Pensa im libanesisch-französischen Krankenhaus vor, das betrifft sowohl die SUP-Studenten aus dem Libanon, als auch russische Studenten.

Das Abkommen wurde von Dmitri W. Artamonov, dem ersten Prorektor der SUP, Assi Salim, dem Präsidenten des libanesisch-französischen Krankenhauses und Bashir Samaha, Vorsitzendem der Nationalen arabisch-russischen Assoziation unterschrieben.



 

» Last:
14.10.2019 11:48 Der Leiter der Abteilung „Informatik und Methoden des Informatik- und Mathematikunterrichts“ M. A. Rodionow hielt Vorträge in Tadschikistan
14.10.2019 11:47 Die Staatliche Universität Pensa kooperiert mit der Internationalen Universität Tischk (Irak)
03.10.2019 14:52 Die Delegation des Polytechnischen Instituts Coimbra (Portugal) besuchte die Staatliche Universität Pensa
20.09.2019 15:45 Doktorand der Abteilung für Computer Engineering hielt einen Vortrag auf einer internationalen Konferenz in Spanien
20.09.2019 15:21 Die Teilnehmer des VII. Pensa-Flensburg Kongresses diskutierten die Ergebnisse
18.09.2019 14:17 Der belgische Nachkomme des Gouverneurs von Pensa schätzte hoch die Staatliche Universität Pensa
18.09.2019 14:07 An der Staatlichen Universität Pensa diskutierte man die aktuellen Probleme der medizinischen Wissenschaft und Bildung
17.09.2019 11:16 Vertreter der deutschen Professorendelegation und der Minister für Gesundheitswesen der Region diskutierten eine neue Runde der Entwicklung der russisch-deutschen Beziehungen im medizinischen Bereich
17.09.2019 11:04 Ärzte aus Flensburg hielten öffentliche Vorträge im medizinischen Institut der Staatlichen Universität Pensa
17.09.2019 10:11 Swetlana Krätzschmar wurde Ehrendoktorwürde der Staatlichen Universität Pensa verliehen