Rektor Alexander Guljakov nimmt an einem Forum der Rektoren Russlands und arabischer Länder teil

20.02.2018 11:28

Das erste Forum der Rektoren von russischen und arabischen Hochschulen wurde am 19. Februar in Beirut (der Libanon) angefangen.

Bei der Eröffnungszeremonie trat Ministerin für Ausbildung und Wissenschaft der Russischen Föderation Olga Wassiljewa auf. In ihrer Redebotschaft unterzeichnete Ministerin, dass das Forum ein Zeichenereignis in der Entwicklung auf dem Bereich Ausbildung und Wissenschaft zwischen Russland und arabischen Ländern ist.

- In Russland schätzt man hoch den riesigen Beitrag von arabischen Gelehrten zur Weltwissenschaft, die noch im frühen Mittelalter an mehreren Universitäten und in Bibliotheken auf das Territorium der heutigen Staaten Ägypten, der Irak, der Libanon, Marokko und Syrien tätig waren. Dabei würde ich Folgendes hervorheben: dank der tüchtigen Arbeit dieser Wissenschaftler wurde das schöpferische Erbe der berühmten antiken Schule bewahren und weiteren Generation mitgeteilt, die zu einem Erbe der ganzen Zivilisation geworden ist, - so Olga Wassiljewa.

Olga Wassiljewa machte die Forumsteilnehmer auch mit einigen Zahlen bekannt: heutzutage studieren an Hochschulen Russlands 11982 Studenten aus arabischen Ländern, 2127 davon studieren kostenlos, die Studienkosten übernimmt auf sich das Gastland, 9855 Studierenden machen ihr Studium im Rahmen eines Bildungsvertrags durch, Studiengebühren werden von natürlichen oder juristischen Personen bezahlt. Russland strebt danach, dass die Zahl der Auslandsstudierenden an russischen Hochschulen von 272 tausend  bis 700 tausend im Jahre 2025 steigt.

"Das Forum ist echt großartig, so viele Hochschulleiter haben sich seit letzen Jahrzehnten nicht versammelt", - teilte Alexander Guljakov einem TASS Korrespondenten mit, der SUP Rektor unterzeichnete eigentlich Kooperationsvereinbarungen mit vier arabischen Partnern. Laut der Meinung von A.Guljakov, "ist es gelungen, eine feste Basis zu legen für weiteren Austausch von Ausbildungs-, Wissenschafts- und Forschungsprogrammen, dazu noch von praktischen Erfahrungen in Lehrarbeit".

Alexander Guljakov führte die Zahlen in seinem Bericht auch: 1,7 Auslandsstudierende aus 47 Ländern machen ihr Studium an der Staatlichen Universität Pensa jetzt, 307 davon kommen aus 12 arabischen Ländern. "Die Arbeit in der arabischen Richtung ist zeitgemäß, es ist zu berücksichtigen, dass eine  Lange Freundschaft unsere Völker seit Bauzeiten des Assuan-Staudamms vereinbart ", - so der SUP Rektor A.Guljakov.

Initiiert wurde das Treffen in Beirut von der Staatlichen Universität Moskau und der Libanesischen Universität für Kunst, Wissenschaft und Technologien. Nach Beirut sind 40 Rektoren der führenden russischen Hochschulausbildungseinrichtungen und über 60 Rektoren der Basisuniversitäten gekommen. Alle Länder-Teilnehmer des Forums sind Mitglieder der Arabischen Liga.

Als seine Folgen hat das erste Forum der Rektoren Russlands und arabischer Länder in Beirut über 20 unterzeichnete Vereinbarungen. Davon berichtete Wiktor Sadownitschij, Rektor der Staatlichen Universität Moskau, Präsident der Rektorenunion Russlands am ersten Tag des Forums.

 

» Последнее в разделе:
21.06.2018 16:23 PSU Studenten trafen sich mit Journalistinnen aus Armenien
15.06.2018 17:56 Medizin-Studierende der PSU werden Praktikum im libanesisch-französischen Krankenhaus durchmachen
13.06.2018 16:55 Doktorand der SUP nahm an der internationalen Konferenz in Finnland teil
05.06.2018 10:27 Studenten des Studiengangs "Tourismus" der SUP machen Auslandspraktikum beim Reisebüro Mouzenidis Travel in Griechenland durch
23.05.2018 14:00 Leiterin der Abteilung für Englisch als Gastdozentin an der Aldo Moro Universität Bari (Italien)
15.05.2018 10:07 Ausländische Studenten der Staatlichen Universität Pensa besuchten alte Städte Russlands
04.05.2018 16:52 SUP Vertreter nahmen an der Jahrestagung der WBA an der Universität Padua teil
28.04.2018 13:05 Deutsche Delegation der Europa Universität Flensburg endet ihren Besuch
27.04.2018 11:38 Deutschlandtage an der Staatlichen Universität Pensa
27.04.2018 09:07 SUP Professorin zu Besuch an der Universität Bari