Die Implementierung des internationalen Projekts “ENHANCING TEACHING PRACTICE IN HIGHER EDUCATION IN RUSSIA AND CHINA – ENTEP” (Erasmus + Capacity Building) wird an der PSU fortgesetzt

07.09.2020 13:32

Am 4. September nahm das PSU-Projektteam an einem regelmäßigen Online-Treffen der Mitglieder des Konsortiums teil, die das internationale Projekt „ENHANCING TEACHING PRACTICE IN HIGHER EDUCATION IN RUSSIA AND CHINA – ENTEP“ implementieren. Geleitet an der PSU wird das Projekt von Sergei Vasin, Vizerektor für Forschung und Innovationen, die Projektkoordinatorin ist Leiterin der Abteilung für internationale Projekte Tatiana Razuvaeva. Mit europäischen, chinesischen und russischen Mitgliedern des Konsortiums diskutierten sie die wichtigsten Fragen der Projektimplementierung unter den schwierigen epidemiologischen Bedingungen.

Der Projektleiter, Professor an der Technischen Universität Dresden, Holger Küsse, hat den Mitgliedern des Konsortiums vorgeschlagen, eine Reihe von Online-Konferenzen zum Online-Studium abzuhalten, um positive Erfahrungen auszutauschen, Probleme zu besprechen und gemeinsam Wege zu finden, um die Komplexität des Lernens mithilfe der IT zu lösen. Die Mitglieder des Konsortiums unterstützten den Vorschlag des Projektleiters und beschlossen, eine Online-Plenarsitzung im Rahmen der Teilnahme am internationalen Symposium „Higher Education in Transition“ zu organisieren, das von der Polytechnischen Universität Coimbra (Portugal) organisiert wird.

Darüber hinaus diskutierten die Mitglieder des Konsortiums organisatorische Fragen für die Implementierung des Projekts in den Jahren 2020 und 2021 unter Berücksichtigung der Gefahr der Ausbreitung einer Coronavirus-Infektion. Veranstaltungen mit Präsenzphase wurden auf 2021 verschoben, es wurde beschlossen, regelmäßige Online-Meetings abzuhalten.

Die PSU führt weiterhin Aktivitäten im Rahmen des internationalen Projekts durch. Ab dem 5. Oktober beginnt die dritte Gruppe von Hörern - Lehrer und Mitarbeiter der PSU - den Fortbildungskurs "Verbesserung der Organisations- und Unterrichtsaktivitäten im Rahmen der Implementierung der Grundsätze des Bologna-Prozesses". Der Kurs ist in einem kombinierten Format geplant - Fernvorlesungen und praktischer Unterricht.

Das nächste Online-Treffen ist für den 9. November 2020 geplant. Die Teilnehmer des Konsortiums wiesen darauf hin, wie wichtig es ist, solche Treffen abzuhalten, denn man kann schnell Änderungen am Zeitplan für die Durchführung von Aktivitäten vornehmen und diese mit allen Partnern unter Berücksichtigung der aktuellen Situation in den einzelnen Ländern koordinieren und gemeinsam aufkommende Probleme diskutieren, die für die erfolgreiche Implementierung des Projekts und die Erfüllung aller geplanten Verpflichtungen erforderlich sind.
 

» Last:
13.07.2021 13:46 Staatliche Universität Pensa und Europa-Universität Flensburg (Deutschland) beginnen die Durchführung eines gemeinsamen Doppelabschlusses zu realisieren
04.06.2021 11:53 Die Entwicklung der russisch-chinesischen Kooperation wurde in der PSU auf internationaler Ebene diskutiert
02.06.2021 16:20 An der Staatlichen Universität Pensa wurde das Treffen mit ausländischen Studierenden nach den Ergebnissen des Studienjahres 2020/2021 veranstaltet
18.05.2021 11:22 An der Staatlichen Universität Pensa wurde das Russisch-Indische Kulturzentrum eröffnet
17.05.2021 14:45 Ausländische Studierende der PSU nahmen an einem offiziellen Treffen mit dem russischen paralympischen Athleten teil
17.05.2021 12:06 Am Pädagogischen Institut wurde ein Fortbildungsseminar des Goethe-Instituts für Deutschlehrer veranstaltet
13.05.2021 08:53 Vertreter der Assoziation ausländischer Studierender der Region Pensa organisierten eine jährliche Aktion zum Andenken
10.05.2021 15:33 Ausländische Studierende der Staatlichen Universitӓt Pensa nahmen an dem interaktiven historischen Questspiel „Auf dem Weg zum Sieg!“ teil
27.04.2021 16:48 Das Wolga-Bildungslager ausländischer Studierender hat seine Arbeit in Pensa abgeschlossen
23.04.2021 09:56 An der PSU startete der Wettbewerb “der beste ausländische Studierende”