Die Kooperationarbeit mit Flensburg wird fortgesetzt

06.11.2019 09:21

Die Delegation der Staatlichen Universität Pensa besuchte die Europa-Universität Flensburg im Rahmen der Umsetzung des akademischen Mobilitätsprogramms Erasmus + - "Gastdozentur". Tatiana Razuvaeva, Leiterin des Sprach- und Prüfungszentrums, Ekaterina Aljoschina, Leiterin der Abteilung „Fremdsprachen und Methoden des Fremdsprachenunterrichts“, Olga Pavlova, Dozentin der Abteilung „Fremdsprachen und Methoden des Fremdsprachenunterrichts“ haben im Laufe von fünf Arbeitstagen Vorträge und Seminare für Master-Studenten des Programms Kultur - Sprache - Medien gehalten und an der Diskussion über zukünftige Projekte und wissenschaftliche Forschung teilgenommen.

Die Vertreterinnen der SUP trafen sich mit der Vizepräsidentin für Europa und Internationales, Prof. Dr. Monika Eigmüller und mit der Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Prof. Dr. Margot Brink. Während des Treffens wurde die Arbeit an der Entwicklung und Genehmigung von Dokumenten für die Akkreditierung eines gemeinsamen Masterprogramms mit Doppelabschluss besprochen, das auf der Basis der KSM-Abteilung der Europa-Universität Flensburg und der Abteilung für Fremdsprachen und Methoden des Fremdsprachenunterrichts des Pädagogischen Instituts der SUP implementiert wird. Im Rahmen der Arbeitstreffen mit der Leiterin der Masterstudiengänge wurden Disziplinen bestimmt, die im nächsten Semester gemeinsam mit Online-Technologien umgesetzt werden.

Die Teilnehmerinnen der SUP-Delegation sind dazu Kooperationspartnerinnen des DIREPA-Projekts im Rahmen des europäischen Konsortiums LEMEL. An der EUF fand ein Schulungsseminar zur Kodierung von Medieninformationen im Rahmen des Programms Heurist statt. Außerdem fanden Arbeitstreffen mit Wissenschaftlern der deutschen Universität statt, die an der Entwicklung von Partnerschaften und der Durchführung gemeinsamer Forschungsprojekte interessiert sind.

Tatiana Razuvaeva, Koordinatorin der Zusammenarbeit zwischen der SUP und Organisationen in Flensburg, führte eine Reihe von Arbeitstreffen mit Vertretern der Hochschule Flensburg, des DIAKO-medizinischen Komplexes und des St. Francis-Krankenhauses durch. Mit Universitätswissenschaftlern wurde eine Einigung über die Einreichung gemeinsamer Anträge bei der RWF und der DFG erzielt, mit Vertretern von Kliniken wurden Pläne für die Aufnahme von Studierenden des Medizinischen Instituts für die Famulatur im Sommer 2020 besprochen sowie ein Treffen mit Swetlana Krätzschmar, Peter Lorenzen und weiteren Mitgliedern der Städtefreundschaft Flensburg-Pensa, Ziele wurden festgelegt und Pläne für den VIII. Flensburg-Pensa Kongress wurden diskutiert, der vom 21. bis 25. September 2020 in Flensburg stattfindet.

Фотографии (5)
» Last:
09.12.2019 12:09 Der Doktorand der Staatlichen Universität Pensa Pavel Chechel studiert an der Universität Pila (Polen)
04.12.2019 11:34 Staatliche Universität Pensa wird mit den Universitäten von Saudi-Arabien und Algerien kooperieren
27.11.2019 11:20 Wissenschaftlich-praktische Konferenz in Sanya (China) im Rahmen des internationalen Projekts ENTEP
21.11.2019 15:19 Nagima Zhyrgalbek aus Kirgisistan ist die Gewinnerin von „Miss Welt. Folk Queen - 2019 ”an der Staatlichen Universität Pensa
18.11.2019 11:27 1800 ausländische Studenten aus 47 Ländern: Staatliche Universität Pensa erweitert Bildungsgrenzen
13.11.2019 14:21 An der Staatlichen Universität Pensa ausgebildete Deutschlehrer haben ihre Ausbildung in Deutschland begonnen
13.11.2019 13:26 «Happy Diwali & Happy New Year!»: an der SUP wurde ein indisches Fest gefeiert
06.11.2019 09:21 Die Kooperationarbeit mit Flensburg wird fortgesetzt
30.10.2019 13:30 Vom Studium zum Schönheitswettbewerb: Was afrikanische Studenten an der SUP finden
30.10.2019 11:48 Der Professor Miсhail Rodionow hat an einer internationalen Konferenz in Aserbaidschan teilgenommen