Ein Austauschstudent aus Rumänien macht sein Auslandssemester an der SUP durch

22.12.2017 12:55

Florea Kiprian-Kodrut ist Student der „1. December 1918“ Universität Alba-Iuliia (Rumänien). Er ist nach Pensa angekommen, um hier – an der Staatlichen Universität Pensa sein Auslandssemester im Rahmen des akademischen Erasmus+ Austauschprogramms zu studieren. Florea hat die Fachrichtung „Soziale Arbeit: Geschichte, Methodologie und Theorie“ ausgewählt. Das Auslandssemester dauert von November 17 bis März 18 und wird vom Dekan der Fakultät für Pädagogik, Psychologie und Sozialwissenschaften Aleksandr. B. Tugarov betreut.

Es ist zu erinnern, dass die Staatliche Universität Pensa 2014 einen Kooperationsvertrag mit der  „1. December 1918“ Universität Alba-Iuliia unterschrieben hat. Das Programm des akademischen Austausches wird vom Amt für Internationale Beziehungen im Rahmen des Europaweiten Programms ERASMUS+ realisiert.

2017 hat das Programm auch den Besuch von Professoren der SUP in die Universität Alba-Iuliia und von rumänischen Professoren nach Pensa ermöglicht. Alle Teilnehmer bekamen während dieser Dienstreisen eine Möglichkeit, an Vorlesungen, Seminaren und Kursen für Weiterbildung an den Host Universitäten teilzunehmen. Übrigens haben sie selbst Work Shops und Vorlesungen für Studierenden der Gasthochschule gehalten.

„Insgesamt haben 6 Studierenden aus Rumänien an der SUP im Schuljahr 2016-2017 studiert, und auch 6 Studenten aus Pensa wurden von der „1. December 1918“ Universität Alba-Iuliia zu Studium empfangen. 21 Lehrkräfte beiderseitig haben sich Hospitation vorgenommen. In der vorigen Woche haben Vertreter des Erasmus+ Offices in Moskau die Arbeit der Staatlichen Universität Pensa im Rahmen des akademischen Austausches durchgeprüft und es habe eine positive Note bekommen. 2018 haben wir vor sich für mehrere Zahl der Teilnehmer für dieses Programms zu melden,“ – so Olga V. Meschtscherjakova, Leiterin des Amtes für Internationale Beziehungen.

Realisierung der internationalen Ausbildungsprogramme und Anlockung von mehr und mehr Studenten, Professoren und Mitarbeitern dazu tragen der Niveauerhöhung der Ausbildung und Wissenschaftsprozessen, der Integration in den internationalen Universitätsraum bei. Später soll Internationale Hochschulassoziation mit der Hauptaufgabe die Entwicklung der akademischen Mobilität zwischen Partneruniversitäten gegründet sein.