„Unsere Hochschulen stehen eng zu einander in der Kooperation“, – so Dozentin der Universität Alba-Iulia (Rumänien)

26.05.2017 17:12

Im Laufe von einer Woche hat Waleria-Maria Pioras, Dozentin der Universität Alba-Iulia (Rumänien) ihre Hospitation an der Staatlichen Universität Pensa, der Abteilung für Fremdsprachen und Methodik des Fremdsprachenunterrichts gemacht. Die Hospitation wurde im Rahmen des Programms Erasmus+ vom Amt für internationale Beziehungen der SUP organisiert.

„Erasmus+ ist für unsere Hochschule als ein Programm des gegenseitigen Studentenaustausches und Austausches von Lehrkräften sehr wichtig. Es ist auf die Unterstützung von Zusammenarbeit in Ausbildung, Sport und Jugendengagement für die Jahren 2014-2020 hingerichtet. Es soll als ein Hilfsinstrument in Entwicklungsvorgängen von menschlichen und sozialen Kapitalen in Europa und in Außengrenzen wirken. Ähnliche Programme ermöglichen Auslandssemester, Hospitationen und Gastvorlesungen für verschiedene Dauer – von 3 Monaten bis 1 Jahr“, - gibt Olga V. Meschtscherjakova, Leiterin des Amts für internationale Beziehungen der SUP einen Kommentar.

Dozentin Valeria Pioras hat eine Vorlesung „Entlehnungen aus den französischen und russischen Sprachen ins Rumänisch im XIX. Jahrhundert“ gehalten und Fragen des Französischunterrichts mit Fremdsprachenlehrern und Studenten der Pensaer Universität besprochen.

„Das ist schon kein erstes Mal, wenn ein Lehrer aus Ausland uns besucht. Im vorigen Jahr haben wir einen Lehrer im Rahmen des Programms Fulbright mit Gastvorlesungen empfangen. Die Teilnahme von ausländischen Professoren und Dozenten im Ausbildungsprozess in Pensa wirkt sehr positiv aus,- zukünftige Lehrer bemerken sich, wie vielseitig und reich die moderne Sprache sein kann. Unsere Lehrer bekommen eine Möglichkeit professionale Erfahrung auszutauschen, ohne die Heimatuni zu verlassen,“- so Ekaterina Ju. Aleschina, Leiterin der Abteilung für Fremdsprachen und Methodik des Fremdsprachenunterrichts.

Einen besonderen Eindruck hat auf Waleria Pioras das Festival „Dialog der Kulturen“ gemacht, in dem sie als ein Ehrengast auch beteiligt war.

„Heutzutage erleben wir eine enge Zusammenarbeit von unseren Universitäten, hoffentlich bleibt es auch so weiter. Pensa hat mir sehr gut gefallen, ich wurde warm empfangen. Studentische Neugierigkeit ist zu betonen. Mit Studenten haben wir uns sehr aktiv unterhalten, sie haben keine einzige Möglichkeit verpasst, ihre sprachliche Kenntnisse zu benutzen und neue interessante Redewendungen, Ausspracheregeln zu lernen. Ganz herzlich möchte ich mich bei meinen Kollegen – Lehrern der SUP für die Hilfe in Adaptionszeit und Freizeitgestaltungen bedanken. Was den „Dialog der Kulturen“ angeht, muss ich bestätigen – er gilt als ein Beispiel von großartiger Zusammenarbeit von der Uni-Verwaltung und der Studentenschaft, er zeigt, wie man muss zwischenkulturelle Beziehungen entwickeln, um den zarten Frieden sorgfältig in Balance zu halten“, - drückte ihre Meinungen die Gastlehrerin aus.

 

» Последнее в разделе:
16.09.2017 14:45 Das V. Flensburg-Pensa-Kongress ist erfolgreich zu Ende
15.09.2017 14:02 Das V. Flensburg-Pensa-Kongres: Tag 2
13.09.2017 17:40 Staatliche Universität Pensa empfängt das V. Flensburg-Pensa-Kongress
06.09.2017 12:19 PSU Professor an der Konferenz in Frankreich
04.09.2017 11:20 Dozentin der SUP hat an der Internationalen Deutschlehrertagung 2017 teilgenommen
10.08.2017 14:44 SUP hat ihre Positionen in Webometrics Ranking of World Universities erheblich verbässert
03.08.2017 10:56 Masterstudent der SUP hat an der Konferenz in Deutschland teilgenommen
01.08.2017 12:33 "Von besonderer Begeisterung ist Gastfreundlichkeit von deutschen Kollegen",- Studenten der SUP über das Medizinpraktikum in Deutschland
28.07.2017 13:05 SUP verbreitet die Kooperationsgrenze mit Libanon
26.07.2017 14:24 SUP ist unter 30 russischen Universitäten nach dem weltweiten Webometrics Transparent Ranking: Top Universities by Google Scholar Citiations