Magisterstudent Aleksander Sigaev macht ein Auslandssemester an der Leibniz Universität Hannover

29.12.2016 15:26 (Опубликовано)

 Student des Master-Studienganges der Fakultät für Gerätebau, Informationstechnologien und Elektronik der Staatlichen Universität Pensa Aleksander Sigaev hat ein Wettbewerb für ein Präsidentenstipendium der Russischen Föderation gewonnen und zur Zeit macht ein Auslandssemester an einem Laser Zentrum Hannover e. V., Deutschland. Von der Seite der Heimatsuniversität wird Aleksander von seinem wissenschaftlichen Betreuer Igor A. Averin unterstützt.

Am Anfang des Praktikums arbeitete der Magister aus Pensa an Darstellungsmethoden von Lanthan Fluorid-Nanokristallen, die durch Neodym-Ionen legiert wurden (LaF3:Nd3+) und erforschte mit Hilfe der spitzentechnologischen Ausrüstung Eigenschaften der dargestellten Muster. Ähnliche Materiale mit Erhaltung von Metallen der seltenen Erden sind in der Medizin, Komponentenherstellung für optoelektronische und Lasergeräte dank ihrem Lumineszenzeffekt weit gebräuchlich. Als ein weiterer Schritt –nach erfolgsreichen Ergebnissen-  ist die Darstellung dieser Nanokristallen innerhalb des Polymers.

_____________________________________________________________________________________________

„Laser Zentrum Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind sehr gutherzig, und ich verstehe mich jetzt mit allen Kollegen sehr gut. Sia haben mir geholfen eine gemütliche Wohnung für eine geringe Miete auszufinden, sogar ein Fahrrad hat man verliehen. Sie unterstützen mich immer, geben Ratschläge, helfen in verschiedenen Alltagsproblemen, besonders mit zahlreichen Urkunden und der Errichtungsordnung. Ein gutes Verhältnis von der Empfangsseite und meine Vorbereitungen im Sommer und im Herbst haben meine Adaptionszeit positiv beeinflusst, die eigentlich nur 2 Wochen dauerte. Es ist interessant echt praktisch bezogene Kenntnisse zu erlangen und zu verstehen, auf welche Weise ist die innere Arbeit solcher Organisationen wie Laser Zentrum in Hannover im Ganzen gestattet ist und was ist die Beschäftigung jedes Einzelnen. Vorhandene Ausrüstung, freier Zutritt zur Informationen und aktive Diskussionen mit Kollegen motivieren, ermöglichen angstfreie Experimente, wobei unterschiedliche Methoden zusammengesetzt werden können, und verschiedene Vermutungen werden aufgrund der vorigen Erfahrung und Ergebnissen begründen. Ein anderes wichtiges und nützliches Detail des Aufenthalts in Deutschland, und am LZH eigentlich ist das Sammeln der Informationen über alle und alles im Umgang mit Leuten. Diese Information berührt verschiedene Themen: Ausbildungsprozess an deutschen Hochschulen, Teilnahme an internationalen Programmen, Visumerlang,  Wohnungsmieten, Geldsparen bei Einkäufen, Alltagssorgen. Niedersachsen ist stark von der Geschichte geprägt, deshalb ist es gespannt seine Städten kennen zu lernen. Studentensemesterkarte der Leibniz Universität Hannover ermöglicht kostenlose Reise durch das Bundesland; Wolfsburg, Braunschweig, Hameln, Osnabrück, Boden Werder sind schon erforscht. In weiteren Absichten habe ich einige Sprachkursen zu besuchen, 2-3 neue Orte in Europa zu entdecken und hohe Leistungen in der praktischen Tätigkeit zu erreichen,“- so Aleksander Sigaev, der Magisterstudent der akademischen Gruppe 15ПДм1. 

» Последнее в разделе:
26.04.2017 10:07 Der jährliche talentsuchende Wettkampf für internationale Studenten der SUP „AIS-Faktor“ hat zum 2. Mal stattgefunden
19.04.2017 10:19 Der Tag der türkischen Kultur wurde an der SUP gefeiert
17.04.2017 10:16 Staatliche Universität Pensa auf dem Kongress EuroPrevent 2017 in Spanien
14.04.2017 11:43 Staatliche Universität Pensa nimmt an einer Ausbildungseinrichtungenausstellung in Tadschikistan teil
10.04.2017 16:33 Die Auslandsstudierenden- Elf der Staatlichen Universität Pensa ist mit dem Sieg aus Woronesh zurückgekehrt
07.04.2017 16:39 SUP-Master des Lehrstuhls „Computertechnik“ hat sein Auslandssemester in Schweden absolviert
24.03.2017 14:07 Auslandsstudierende der Staatlichen Universität Pensa haben Nouruz gefeiert
09.03.2017 15:12 Lehrerinnen der SUP als Gastlektorinnen in Rumänien
01.03.2017 14:10 Präsidentenstipendiaten setzen ihre Auslandsbildung weiter fort
27.02.2017 16:46 Im Rahmen einer Videokonferenz hat man an der SUP Probleme des Unterrichts der russischen Sprache in einem fremdem Kulturumfeld besprochen