Die V. Internationale Konferenz der ausländischen Studierenden an der Staatlichen Universität Pensa

20.12.2016 09:34 (Опубликовано)

 Am 15. Dezember hat an der Staatlichen Universität Pensa eine internationale Konferenz der ausländischen Studenten „Interkulturelle Kommunikation in Modernwelt“ stattgefunden. Der Hauptorganisator der Konferenz war das Institut für internationale Beziehungen.

Die Konferenz wurde mit einer Plenarsitzung begonnen, an der Leitungsvertreter des Instituts für internationale Beziehungen teilgenommen haben, und eigentlich Sergei M. Vassin, der Prorektor für internationale Angelegenheiten, Damir A. Saldaev, der Amtsleiter für internationale Ausbildung, Sergei A. Ivantschin, Abteilungsleiter für Sozialadaption und kulturelle Massenarbeit. Unter anderen war auch Orchan Novruzov, der Vorsitzende der Assoziation der internationalen Studenten der Pensa Region.

„Dieses Jahres findet ein Jubiläumskonferenz statt,- schon zum 5. Mal. Die Vorträge werden immer interessanter und erforschende Probleme - wichtiger und aktueller. Immer zunehmender Anteil der Beteiligten ist auch zu betonen,“- so der Prorektor Sergei M. Vassin.

Im Laufe der Plenarsitzung wurden auch ganz unterschiedliche Vorträge gehalten. So. z. B. He Xinxing aus China sprach über sozio-kulturelle Schwerpunkte der Adaption der Ausländer an einer russischen Universität, Joshi Mit aus Indien hielt einen Vortrag in Besonderheiten des Nationalcharakters der Indianer, Ogundiran Oluwatobi aus Nigeria beleuchtete ein Problem der Klischeebilder für afrikanische Kultur im russischen Bewusstsein, Mere Georgi aus Estland erzählte über Adaptionsprobleme des russischen Volks in Estland, Shakir Hudayarov, der Ehrengast der Konferenz, berichtete über Zusammenarbeit der Staatlichen Universitäten Pensa und Mordwinien im Bereich der Studentenadaption.

Insgesamt haben 150 ausländischen Studierenden an der Konferenz teilgenommen, 70 Vortragsautoren und Sprecher aus diesen sind Studenten der Bachelor- und Masterstudiengänge, als auch postgraduale Studenten weltweiter Hochschulen. Sie stellten solche Universitäten dar wie Staatliche Universität Pensa, Staatliche Universität Pensa für Architektur und Aufbau, Staatliche N.P. Ogarev Universität Mordwinien (Russische Föderation), Sch. Ualichanov Universität Kökschetau (Kasachstan), Lanzhou Stadtuniversität (China), Europa Universität Flensburg (BRD), Wirtschafts Universität Wien (Österreich).

Die Teilnehmergeographie war übrigens einfach zu begeistern: 17 Länder waren dargestellt: China, Indien, Deutschland, Österreich, Ungarn, Lettland, Estland, die Türkei, der Libanon, der Irak, Tunesien, Kirgistan, Turkmenistan, Tadschikistan, Kasachstan, Nigeria, Armenien.

Die ganze Arbeit der Konferenz wurde in 5 Sprachsektionen durchgeführt: Internationale Kommunikation, Schicksale der russischen Sprache in der Welt, Sozialadaption der ausländischen Studenten, Weltwirtschaft und internationale Beziehungen (Vorträge in Englisch und Russisch), Heimats- und Auslandsmedizin. Die dargestellten Vorträge, die einen Forschungscharakter tragen, wurden in einer Sammlung herausgegeben, die in einer Datenbank der russischen Veröffentlichungen „Russische wissenschaftliche Zitationsdatenbank“ („RINZ“) zugänglich sein wird.

» Последнее в разделе:
26.04.2017 10:07 Der jährliche talentsuchende Wettkampf für internationale Studenten der SUP „AIS-Faktor“ hat zum 2. Mal stattgefunden
19.04.2017 10:19 Der Tag der türkischen Kultur wurde an der SUP gefeiert
17.04.2017 10:16 Staatliche Universität Pensa auf dem Kongress EuroPrevent 2017 in Spanien
14.04.2017 11:43 Staatliche Universität Pensa nimmt an einer Ausbildungseinrichtungenausstellung in Tadschikistan teil
10.04.2017 16:33 Die Auslandsstudierenden- Elf der Staatlichen Universität Pensa ist mit dem Sieg aus Woronesh zurückgekehrt
07.04.2017 16:39 SUP-Master des Lehrstuhls „Computertechnik“ hat sein Auslandssemester in Schweden absolviert
24.03.2017 14:07 Auslandsstudierende der Staatlichen Universität Pensa haben Nouruz gefeiert
09.03.2017 15:12 Lehrerinnen der SUP als Gastlektorinnen in Rumänien
01.03.2017 14:10 Präsidentenstipendiaten setzen ihre Auslandsbildung weiter fort
27.02.2017 16:46 Im Rahmen einer Videokonferenz hat man an der SUP Probleme des Unterrichts der russischen Sprache in einem fremdem Kulturumfeld besprochen